25. Juli 2013

Bahnunglück: Papst Franziskus im Schmerz mit Familien verbunden

Rio de Janeiro (dpa) - Papst Franziskus hat sich betroffen über das Bahnunglück mit vielen Toten in Spanien gezeigt. Der Papst sei über den Unfall informiert worden und im Schmerz mit den Familien und Angehörigen der Opfer verbunden, sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi in Rio de Janeiro. Dort hält sich Franziskus anlässlich des Weltjugendtages zu seiner ersten Auslandsreise auf. Lombardi bat vor Beginn der Pressekonferenz um eine Gedenkminute für die Opfer des Schnellzug- Unglücks in der Pilgerstadt Santiago de Compostela.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil