06. Juni 2012

Bahr und Hasselfeldt verteidigen Pflege-Pläne

Köln (dpa) - Gesundheitsminister Daniel Bahr und CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt haben Kritik an den geplanten Zuschüssen zur privaten Pflegevorsorge zurückgewiesen. Die Förderung lohne sich auch für Menschen mit geringem Einkommen, sagte Bahr in der ARD. Bahr sagte, auch Geringverdiener könnten sich mit kleinen Beiträgen und dem staatlichen Zuschuss eine Pflegevorsorge aufbauen. Wer künftig eine zusätzliche private Pflegeversicherung abschließt, soll einen Zuschuss von monatlich 5 Euro erhalten. Das Kabinett will heute auch über dieses neue Modell entscheiden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil