28. Juni 2012

Bahr will Schritte gegen Ärztekorruption prüfen

Berlin (dpa) - Nach dem BGH-Urteil zu Korruption bei Ärzten hat Gesundheitsminister Daniel Bahr die Prüfung möglicher Sanktionen zugesagt. Der Bundesgerichtshof hatte geurteilt, dass sich Ärzte nicht wegen Bestechlichkeit strafbar machen, wenn sie Geschenke von Pharmaunternehmen entgegennehmen. Es sei Aufgabe des Gesetzgebers, darüber zu befinden, ob die Korruption im Gesundheitswesen strafwürdig sei, so die Richter. Bahr mahnte aber, an der Freiheit des Arztes nichts zu ändern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil