03. Oktober 2012

Ban besorgt über syrisch-türkisches Verhältnis

New York/Istanbul (dpa) - Nach dem tödlichen Beschuss eines türkischen Grenzdorfs hat sich UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zutiefst besorgt über das syrisch-türkische Verhältnis gezeigt.

Ban
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist um einen Entspannung des syrisch-türkischen Verhältnisses bemüht. Foto: Jason Szenes
dpa

Die Türkei müsse alle Kommunikationskanäle zu syrischen Behörden offenhalten, um einen weiteren Aufbau von Spannungen zu vermeiden, sagte Ban nach Angaben eines Sprechers am Mittwoch bei einem Telefonat mit dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu.

Davutoglu hatte Ban zuvor über den Zwischenfall in dem türkischen Grenzdorf unterrichtet, bei dem am Mittwoch aus Syrien abgefeuerte Granaten eine Mutter und ihre vier Kinder getötet hatten. 13 weitere Menschen wurden verletzt. Ban sprach Davutoglu sein Mitgefühl aus.

Davutoglu sprach am Mittwoch auch mit dem internationalen Syrien-Sondervermittler Lakhdar Brahimi über den Vorfall. Zu diesem Telefonat teilte die UN keine Einzelheiten mit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil