10. Oktober 2017

Bauern stellen sich trotz höherer Apfelpreise auf Verluste ein

Friedrichshafen (dpa) - Angesichts einer schlechten Apfelernte rechnen die Landwirte in diesem Jahr mit deutlichen Verlusten - obwohl die Preise für das Obst steigen dürften. «Wir haben europaweit eine deutlich kleinere Ernte, weil es in vielen Ländern massiven Frost gab», sagte Jürgen Nüssle von der Marketinggesellschaft Obst vom Bodensee. «Das lässt zwar den Preis steigen - allerdings reicht das bei Weitem nicht aus, um die Schäden zu kompensieren.» Der Bodensee ist eines der wichtigsten Anbaugebiete für Äpfel in Deutschland. Der Kilopreis liegt bei rund 2,99 statt bei 1,99 Euro.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Urlaub 2018

Welche Reise planen Sie in diesem Jahr?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil