25. August 2012

Bayer fordert hohen Schadenersatz von zwei Hooligans

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen will von zwei Hooligans 96 000 Euro Schadenersatz. Die Männer hatten im April Bayer-Profi Michal Kadlec in der Kölner Innenstadt krankenhausreif geschlagen. Wegen seiner Verletzungen fehlte Kadlec seinem Team zwei Wochen lang. Die Höhe des Schadens basiert laut einer Bayer-Mitteilung auf dem Grundgehalt von Kadlec und entgangenen Punktprämien. Die beiden Männer haben eine Zahlungsfrist bis zum 30. September.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil