23. Mai 2016

Bayer will 62 Milliarden Dollar für Monsanto zahlen

Leverkusen (dpa) - Bayer will sich die Übernahme des umstrittenen US-Agrarchemie-Riesen Monsanto 62 Milliarden Dollar kosten lassen. Der Chemie- und Pflanzenschutzkonzern aus Leverkusen gab heute ein offizielles Angebot ab. Die Leverkusener würden durch den Zusammenschluss zum weltgrößten Agrarchemie-Hersteller aufsteigen. Monsanto steht international auch wegen seiner gentechnisch veränderten Produkte in der Kritik. Zudem stellt das US-Unternehmen den weltweit meistgenutzten Unkrautvernichter «Roundup» mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat her.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil