23. Mai 2016

Bayer will 62 Milliarden Dollar für Monsanto zahlen

Leverkusen (dpa) - Bayer will sich die Übernahme des umstrittenen US-Agrarchemie-Riesen Monsanto 62 Milliarden Dollar kosten lassen. Der Chemie- und Pflanzenschutzkonzern aus Leverkusen gab heute ein offizielles Angebot ab. Die Leverkusener würden durch den Zusammenschluss zum weltgrößten Agrarchemie-Hersteller aufsteigen. Monsanto steht international auch wegen seiner gentechnisch veränderten Produkte in der Kritik. Zudem stellt das US-Unternehmen den weltweit meistgenutzten Unkrautvernichter «Roundup» mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat her.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil