22. Juni 2014

Bayern verlangt strengere Sprachtests für ausländische Ärzte

München (dpa) - Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml fordert strengere Sprachtests für Mediziner aus dem Ausland. Arzt und Patient müssten sich verständigen können, das dürfe nicht an Sprachbarrieren scheitern, sagte Huml in München. Die Gesundheitsministerkonferenz der Länder werde sich am Donnerstag und Freitag in Hamburg damit beschäftigen. Ziel sei ein bundesweit einheitliches Vorgehen. Die Sprachtests sollen vor allem das Hörverstehen und die mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweisen überprüfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil