20. August 2013

Bayerns Innenminister gegen scharfe Kontrollen in Rathäusern

München (dpa) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat vor überzogenen Reaktionen nach dem Geiseldrama im Ingolstädter Rathaus gewarnt. Eine Ganzkörperkontrolle jedes Besuchers eines Rathauses, wie man es an einem Flughafen kenne würde letztendlich zu einer derartigen Distanz zur Bevölkerung führen, sagte Herrmann dem Bayerischen Rundfunk. Gestern war ein Stalker ins Ingolstädter Rathaus eingedrungen und hatte drei Menschen stundenlang als Geiseln festgehalten. Die Polizei beendete die Geiselnahme, der Täter wurde angeschossen. Die Geiseln blieben unverletzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil