12. Dezember 2012

Beck geht GM an: Opel hätte Chance mit internationalen Märkten

Mainz (dpa) - Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hat nach dem angekündigten Aus für die Opel-Produktion in Bochum die Firmenpolitik des US-Mutterkonzerns GM kritisiert. «Wir hätten eine Chance gesehen - ich sehe sie auch nach wie vor -, alle vier Opel-Standorte in Deutschland zu halten», sagte Beck am Abend in Mainz. Dafür hätte GM Opel die Chance geben müssen, an den internationalen Märkten tätig zu sein. Es liege nicht an der Produktion, sagte Beck. Er zeigte sich bedrückt über das Ende der Autoproduktion 2016 in Bochum.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil