03. Mai 2012

Bei Ermittlungen zu Terrorzelle NPD-Büro in Schwerin durchsucht

Schwerin (dpa) - Im Zuge der Ermittlungen zur Neonaziterrorzelle NSU ist das Büro des NPD-Landtagsabgeordneten David Petereit in Schwerin durchsucht worden. Ein Sprecher des Landtags bestätigte einen entsprechenden Bericht des NDR. Nach bisherigen Ermittlungen war Petereit von 2001 bis 2005 Herausgeber einer Publikation, in der 2002 die Terrorzelle erwähnt wurde - lange vor ihrem Bekanntwerden. Laut Bundesanwaltschaft liegen aber keine ausreichenden Anhaltspunkte dafür vor, dass der Abgeordnete die Zelle unterstützt haben könnte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil