23. Februar 2017

Bei Wohnungseinbrüchen deutet sich Rückgang an

Berlin (dpa) - Erstmals seit Jahren zeichnet sich bei Wohnungseinbrüchen in Deutschland ein Rückgang ab. Darauf lassen die bisher von einzelnen Bundesländern veröffentlichten Zahlen sowie Einschätzungen mehrerer Innenministerien schließen, wie die «F.A.Z. Woche» berichtet. Das Magazin verweist etwa auf das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen, wo Einbrecher mit Abstand am meisten zuschlagen: Dort gab es im vergangenen Jahr etwa 10 000 Einbrüche weniger - ein Minus von fast 16 Prozent.

Berlin (dpa) - Erstmals seit Jahren zeichnet sich bei Wohnungseinbrüchen in Deutschland ein Rückgang ab. Darauf lassen die bisher von einzelnen Bundesländern veröffentlichten Zahlen sowie Einschätzungen mehrerer Innenministerien schließen, wie die «F.A.Z. Woche» berichtet. Das Magazin verweist etwa auf das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen, wo Einbrecher mit Abstand am meisten zuschlagen: Dort gab es im vergangenen Jahr
etwa 10 000 Einbrüche weniger - ein Minus von fast 16 Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil