19. April 2012

Benzinbranche wehrt sich gegen Preisbremse

Berlin (dpa) - Die Mineralölbranche sieht das von Bund und Ländern diskutierte Verbot für mehrmals tägliche Preiserhöhungen an Tankstellen als ungeeignetes Instrument für niedrigere Preise an. Der von den Politikern erfundene Begriff Spritpreisbremse sei eine Irreführung der Verbraucher. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes, Klaus Picard. Preisregulierungsmodelle führten meist zu höheren und im besten Fall zu gleichbleiben Preisen, in keinem Fall aber zu niedrigeren Preisen. Der Benzinpreis hänge von den Einkaufskosten für Benzin ab, und das seien Weltmarktpreise.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil