12. Januar 2013

Bergung der «Costa Concordia» wird teurer und dauert länger

Rom (dpa) - Die Bergung der havarierten «Costa Concordia» dauert länger und wird teurer als ursprünglich angenommen. Die Reederei rechnet nun mit Bergungskosten von rund 400 Millionen Dollar - das sind 100 Millionen mehr als erwartet. Auf einen Termin für das endgültige Abschleppen des Kreuzfahrers vor der italienischen Insel Giglio wollte sich die Reederei bei einer Pressekonferenz nicht festlegen. Morgen jährt sich das Unglück zum ersten Mal. 32 Menschen waren ums Leben gekommen, als die «Costa» einen Felsen rammte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil