17. April 2012

Bericht: Alte Beweismittel zu Neonazi-Trio vernichtet

Köln (dpa) - Die Kölner Staatsanwaltschaft soll die Vernichtung von Beweismitteln angeordnet haben, die heute bei den Ermittlungen zu den Anschlägen der Zwickauer Neonazi-Zelle wichtig sein könnten. Wie «Spiegel Online» berichtet, geht es um die Tatortspuren eines Bombenanschlags auf ein Kölner Lebensmittelgeschäft, bei dem im Januar 2001 eine Deutsch-Iranerin schwer verletzt worden war. Die Staatsanwaltschaft habe fünf Jahre später die Vernichtung verfügt. Das BKA habe sich bei seinen Ermittlungen deshalb vergeblich um einen Abgleich der DNA-Spuren mit dem Beweismaterial in Köln bemüht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil