12. Januar 2013

Bericht: Arbeitnehmer dürfen nicht mehr heimlich gefilmt werden

Berlin (dpa) - Die heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz wird laut «Frankfurter Allgemeiner Zeitung» verboten. Im Gegenzug soll allerdings die offene Videoüberwachung ausgeweitet werden. Union und FDP hätten sich auf ein Gesetz zum Arbeitnehmerdatenschutz geeinigt, heißt es. Schon Ende des Monats solle es vom Bundestag verabschiedet werden, der Bundesrat müsse nicht zustimmen. Die geplante Neuregelung ist eine Reaktion auf mehrere Skandale um Überwachung und Bespitzelung von Beschäftigten - etwa bei der Bahn oder bei Lidl.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil