07. Juni 2012

Berlin, London und Washington wappnen sich gegen Euro-Krise

Berlin (dpa) - Unter dem Druck der sich wieder verschlimmernden Euro-Schuldenkrise wappnen sich Deutschland, Großbritannien und die USA für schnelle Gegenmaßnahmen. Zwar dämpfte Kanzlerin Angela Merkel erneut Erwartungen an einen schnellen großen Wurf. Sie kündigte in der ARD aber für den EU-Gipfel am 28./29. Juni in Brüssel einen Arbeitsplan für eine politische Union an. Schritt für Schritt müssten Kompetenzen an Europa abgegeben werden. US-Präsident Barack Obama und der britische Premier David Cameron setzen auf einen Sofortplan für die angeschlagene Eurozone. Das bestätigte eine Sprecherin in London.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil