17. Dezember 2012

Berlin hält an Mursi-Besuch fest

Kairo (dpa) - Trotz zunehmender Sorgen um die demokratische Entwicklung in Ägypten hält die Bundesregierung am Deutschland-Besuch von Präsident Mohammed Mursi fest. «Wir müssen mit diesem bedeutenden arabischen Land im Gespräch sein», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Der islamistische Präsident Mursi soll Ende Januar erstmals nach Berlin kommen. Entwicklungsminister Dirk Niebel warnte davor, dass Ägypten in eine Diktatur abgleitet. Es bestehe die Gefahr, dass das diktatorische System des gestürzten Präsidenten Husni Mubarak wieder auflebe, sagte Niebel der «Berliner Zeitung».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil