12. August 2013

Berlin und Washington verhandeln über Anti-Spionage-Abkommen

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus der NSA-Affäre wollen Deutschland und die USA ein Anti-Spionage-Abkommen schließen. Damit solle ein gegenseitiges Ausspionieren ausgeschlossen werden, so der für die Geheimdienste zuständige Kanzleramtschef Pofalla. Erste Kontakte zwischen BND und NSA hätten bereits stattgefunden.

Serverschrank mit Netzwerkkabeln
Die USA und Deutschland verhandeln angeblich über ein "No-Spy"-Abkommen. Foto: Julian Stratenschulte
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil