16. Januar 2013

Berliner Flughafenchef Schwarz muss gehen

Schönefeld (dpa) - Wegen der Krise um den Hauptstadtflughafen muss der Chef der Betreibergesellschaft, Rainer Schwarz, gehen. Das beschloss der Aufsichtsrat. Der neue Vorsitzende des Kontrollgremiums, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, sagte, Schwarz habe sein Dienstzimmer geräumt und den Betrieb verlassen. Der seit 2006 amtierende Manager war immer stärker unter Druck geraten, nachdem die zuletzt auf Oktober verschobene Eröffnung des Hauptstadtflughafens geplatzt war.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil