16. Mai 2012

Berliner Piratenchef Semken zurückgetreten

Berlin (dpa) - Der umstrittene Chef der Berliner Piratenpartei, Hartmut Semken, ist nach heftigen Querelen zurückgetreten. Zu den Gründen für seinen Rücktritt wollte sich Semken zunächst nicht äußern. Laut «Tagesspiegel» geht es dabei aber nicht nur um die umstrittenen Äußerungen des Landeschefs zu rechten und linken Tendenzen in der Partei. Semken hatte parteiintern heftigen Protest mit seiner Weigerung ausgelöst, Mitglieder mit rechtsextremistischem Gedankengut auszuschließen. Daraufhin gab es Rücktrittsforderungen. Sie wurden aber später zurückgenommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil