08. Mai 2012

Berliner Rohrbomben beschäftigen auch Bundesanwaltschaft

Berlin (dpa) - Nach dem Fund mehrerer Rohrbomben bei einer Demonstration in Berlin beschäftigt der Fall nun auch die Bundesanwaltschaft. Es sei ein Prüfvorgang angelegt worden, sagte ein Sprecher. Die Ermittlungen würden aber weiter von den Landesbehörden geführt. Die Bundesanwaltschaft lasse sich über den Fall informieren, um nähere Erkenntnisse zu gewinnen. Gestern war bekanntgeworden, dass die Polizei am Rande der «Revolutionären 1. Mai-Demonstration» drei nicht gezündete Rohrbomben gefunden hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie gezielt gegen Beamte eingesetzt werden sollten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil