11. November 2014

Berüchtigte Web-Shops geschlossen: Deutschen Ermittlern gelingt Coup

Wiesbaden (dpa) - Vier illegale Online-Shops sind bei einem globalen Schlag gegen den Drogenhandel im Internet von deutschen Fahndern vom Netz genommen worden. Die fünf zugehörigen Server hätten hessische Rauschgiftfahnder sichergestellt, sagte die Präsidentin des Hessischen Landeskriminalamts, Sabine Thurau. Der 26-jährige mutmaßliche Betreiber des Internet-Schwarzmarkts Hydra sei von deutschen Ermittlern in Ungarn festgenommen worden. Die Operationen waren Teil der weltweiten Aktion gegen die illegale Handelsplattform «Silk Road 2.0».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil