14. Dezember 2012

Beschneidung bleibt erlaubt: Bundesrat billigt Gesetzesregelung

Berlin (dpa) - Juden und Muslime können ihre Söhne auch in Zukunft in Deutschland beschneiden lassen, ohne rechtliche Konsequenzen zu fürchten. Nach monatelanger Debatte ließ der Bundesrat einen Gesetzentwurf passieren, wonach ein solcher Eingriff erlaubt bleibt, sofern bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden. Ein Urteil des Kölner Landgerichts hatte für Verunsicherung gesorgt: Im Mai stuften die dortigen Richter die rituelle Beschneidung eines minderjährigen Jungen als rechtswidrige Körperverletzung ein. Dies führte zu einer Protestwelle von Juden und Muslimen im In- und Ausland.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil