16. Februar 2013

Besucher bei Knut im Museum - «Die Gefühle sind gewaltig»

Berlin (dpa) - Der ausgestopfte Eisbär Knut hat zahlreiche Besucher ins Berliner Museum für Naturkunde gelockt. «So dicht waren wir noch nie dran. Die Gefühle sind gewaltig, es ist wirklich zum Heulen», sagte ein Ehepaar aus Berlin der dpa. Dutzende Fans des Bären kamen am Morgen des ersten Ausstellungstages, um ihren Liebling zu sehen. Das Präparat besteht aus Knuts echtem Fell, das mit einem speziellen Verfahren behandelt und über einen Kunststoffkörper gezogen wurde. Es ist noch bis zum 15. März im Foyer des Museums zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil