15. Juni 2012

Betreuungsgeld-Streit geht vor erster Lesung im Bundestag weiter

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor der ersten Lesung im Bundestag heute geht der Schlagabtausch über das Betreuungsgeld weiter - auch innerhalb der schwarz-gelben Koalition. Die Opposition lehnt das vor allem von der CSU forcierte Vorhaben geschlossen ab. Gestern hatte CDU-Chefin Angela Merkel noch versucht, Bedenken der Frauen in der Union auszuräumen. Nach dem Gesetzentwurf von Familienministerin Kristina Schröder sollen Eltern künftig ein Betreuungsgeld erhalten, wenn sie ihre Kleinkinder nicht zu einer Tagesmutter oder in eine Kita geben. Die Leistung soll ab 2013 mit 100 Euro monatlich starten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil