02. Mai 2012

Betriebsrat und Unternehmen beraten über Neckermann-Stellenabbau

Frankfurt/Main (dpa) - Betriebsrat und Leitung von Neckermann wollen heute darüber beraten, wie sich die Folgen des geplanten Stellenabbaus in dem Unternehmen einschränken lassen können. Bei den Gesprächen wollen die Arbeitnehmer-Vertreter die Grundzüge eines Alternativkonzepts vorstellen. Ziel sei es, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, hatte der Betriebsrat angekündigt. Der Versandhändler Neckermann.de verabschiedet sich aus dem schrumpfenden Kataloggeschäft. Von insgesamt rund 2500 Jobs sollen 1380 gestrichen werden, der größte Teil am Stammsitz in Frankfurt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil