08. September 2012

Bettina Wulff wehrt sich gegen Verleumdungen

Berlin (dpa) - Die frühere First Lady Bettina Wulff geht massiv gegen die Verbreitung von Gerüchten über ihr angebliches Vorleben vor. Das bestätigte ihr Rechtsanwalt Gernot Lehr der dpa auf Anfrage. Die «Süddeutsche Zeitung» berichtete, die 38-Jährige habe bei Gericht eine eidesstattliche Erklärung abgegeben, wonach alle Behauptungen über ihr angebliches Vorleben als Prostituierte oder Escortdame falsch seien. Mehrere Medienhäuser hätten Schmerzensgeld in fünfstelliger Höhe zahlen müssen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil