23. August 2012

Bewährungsstrafe für falschen Lehrer

Landau (dpa) - Jahrelang hat ein Lehrer ohne Abitur und Staatsexamen unterrichtet - jetzt ist er vom Amtsgericht Landau zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Zudem muss der 43-Jährige wegen Betrugs und Urkundenfälschung 300 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Die Bewährungszeit liegt bei drei Jahren. Der Mann hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft Landau fast fünf Jahre lang ohne nötige Qualifikation als Bio- und Sportlehrer in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gearbeitet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil