19. Februar 2013

Bis zu 330 Bundeswehrsoldaten für Mali-Einsatz

Berlin (dpa) - Deutschland will sich mit bis zu 330 Soldaten an der Krisenbewältigung im westafrikanischen Mali beteiligen. Das sehen die Entwürfe für die beiden Bundestagsmandate vor, über die das Kabinett morgen entscheiden wird. Für die EU-Ausbildungsmission sollen bis zu 180 Soldaten bereitgestellt werden, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Regierungskreisen. Bis zu 150 weitre Soldaten sollen für Transportkapazitäten und die Betankung von Kampfjets folgen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil