21. März 2014

Blatter: Kein Kommentar zu neuen Korruptionsvorwürfen bei WM-Vergabe

Zürich (dpa) - FIFA-Chef Joseph Blatter hat nach den erneuten Vorwürfen von Korruption bei der Vergabe der WM 2022 an Katar eine Stellungnahme zum Stand der Ermittlungen abgelehnt. Das zuständige Ethikkomitee des Weltfußballverbands ließ nach der Sitzung des Exekutivkomitees mitteilen, man werde nötigenfalls Maßnahmen ergreifen. Zu Wochenbeginn hatte der britische «Telegraph» Bestechungsvorwürfe gegen den früheren FIFA-Vize Jack Warner im Zusammenhang mit der WM-Vergabe an Katar erhoben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil