14. Mai 2013

Blatter nach Rassismus-Eklat in Italien: Geldstrafe «inakzeptabel»

Zürich (dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter hat nach dem erneuten Rassismus-Eklat im italienischen Fußball die milde Strafe für den AS Rom scharf kritisiert. So gehe man nicht mit derartigen Angelegenheiten um, sagte der Schweizer. Er werde sich direkt an den italienischen Verband wenden. Nach Schmähgesängen gegen den dunkelhäutigen Stürmer Mario Balotelli vom AC Mailand war der AS Rom zu einer Strafe von 50 000 Euro verurteilt worden. Nur eine Geldstrafe bringe nichts, «das ist inakzeptabel», sagte Blatter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil