18. Januar 2013

Blutbad in Algerien bei Luftschlag gegen Geiselnehmer

Algier (dpa) - Afrikas militante Islamisten halten die Welt in Atem: Eine algerische Militäraktion zur Befreiung von Dutzenden Geiseln aus der Hand von Terroristen führte zu einem Blutbad. Nach Darstellung der Terroristen wurden 35 Geiseln und 15 Kidnapper getötet, als die algerische Luftwaffe die Geiselnehmer angriff. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es nicht. In Mali begann ein Truppenaufmarsch - zwei deutsche Transall-Transporter sollen afrikanische Soldaten in die malische Hauptstadt Bamako bringen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil