10. Mai 2013

Blutiger Wahlkampf in Pakistan beendet - Atommacht wählt am Samstag

Islamabad (dpa) - Überschattet von Gewalt ist der Wahlkampf in der südasiatischen Atommacht Pakistan zu Ende gegangen. Die Kandidaten mussten ihre Kampagnen nach den Vorgaben der Wahlkommission um Mitternacht beenden. Heute sind mehr als 86 Millionen Pakistaner aufgerufen, ein neues Parlament in Islamabad zu wählen. 272 Sitze stehen zur Wahl. Der regierenden Volkspartei PPP von Präsident Asif Ali Zardari droht eine verheerende Niederlage. Es ist das erste Mal, dass eine zivile Regierung in Pakistan die Macht an eine demokratisch gewählte Nachfolgeregierung abgibt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil