19. Juni 2015

Bluttat in US-Kirche wirft Fragen nach Rassismus und Waffenrecht auf

Charleston (dpa) - Nach dem Massaker an neun Afroamerikanern in einer US-Kirche verdichten sich die Hinweise auf einen rassistischen Hintergrund. Medien beschrieben den Täter als Einzelgänger, der die Schulausbildung abgebrochen habe und wegen rassistischer Äußerungen aufgefallen sei. Präsident Barack Obama sagte am Donnerstag, irgendwann müssten sich die USA mit den Ursachen solcher Gewalttaten auseinandersetzen. Er verwies auf die unbewältigten Probleme zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und die laxen US-Waffengesetze.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil