14. November 2013

Bob Dylan präsentiert Kunst aus Eisen und Stahl

London (dpa) - Bob Dylan zeigt sich in einer Ausstellung in London von einer neuen Seite: Der Musiker präsentiert erstmals seine riesigen Objekte aus Alteisen und Schrott. Tore, die sich öffnen und schließen, humorvolle Skulpturen und funktionale Gegenstände gehören dazu. Dylan verwendet in seinen Werken Zahnräder, Klingen, Sägen, Rasenmäher, Fleischwölfe und Rollschuhe. Die Verbindung zu Musik und Natur fehlt nicht: Notenschlüssel und Tierfiguren aus Holz und Metall sind in die Konstruktionen eingewoben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil