10. Dezember 2012

Bochumer Opel-Beschäftigte beraten über Zukunft

Bochum (dpa) - Die Mitarbeiter des Bochumer Opel-Werks sind am Morgen zu einer Betriebsversammlung zusammengekommen. Es wird erwartet, dass der Opel-Vorstand dort das Aus für die Autoproduktion an dem Traditionsstandort zum Jahr 2016 ankündigen wird. Darauf hat Betriebsratschef Rainer Einenkel seine Kollegen eingestimmt. Vor Beginn der Versammlung sagte Einenkel, es werde mit der Industrie, dem Land und Kommunen über Pläne gesprochen, nach 2016 in Bochum nicht mehr Autos, aber Teile zu bauen. Allerdings passe es dann nicht, schon wie geplant 2013 die Getriebeproduktion zu schließen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil