24. August 2012

Bombenentschärfung in Mülheim - 15 000 Menschen betroffen

Mülheim (dpa) - Rund 15 000 Menschen müssen sich heute in Mülheim in Nordrhein-Westfalen wegen einer Bombenentschärfung in Sicherheit bringen. Außer Wohnungen werden sechs Schulen, sieben Kindergärten und ein Altenheim geräumt und die Autobahn 40 in Höhe Dümpten gesperrt, wie die Stadt ankündigte. Die zehn Zentner schwere amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Bauarbeiten in einem Kindergarten entdeckt worden. Geräumt wird in einem Umkreis von 500 Metern um die Bombe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil