13. Januar 2013

Bonner auf Bonner Hauptbahnhof soll keinen Zünder gehabt haben

Frankfurt/Main (dpa) - Zum versuchten Bombenanschlag am Bonner Hauptbahnhof gibt es Medienberichten zufolge neue Informationen. Der Sprengsatz habe doch keinen Zünder gehabt, berichtet die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung». Sie beruft sich auf einen hohen Sicherheitsbeamten. Bisher hatte es geheißen, der Zünder sei wahrscheinlich ausgelöst worden, aber die Bombe wegen eines Baufehlers nicht explodiert. Ein Haar in der Sporttasche, in der die Bombe lag, könnte die Ermittler laut «Welt» weiterbringen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Aktuelle Wahlausgabe 2017

Am Wahlabend gingen die Ergebnisse der Gemeinden teilweise sehr spät ein. Deshalb verzögerte sich die Herstellung der gedruckten Ausgabe unserer Zeitungen stark. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser die verspätete Zeitungszustellung zu entschuldigen. Hier finden Sie die aktuelle Wahlausgabe zum Nachlesen.

Anzeige
UMFRAGE
Wunschkoalition

Der neue Bundestag ist gewählt. Was ist Ihre Wunschkoalition?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil