13. Januar 2013

Bonner auf Bonner Hauptbahnhof soll keinen Zünder gehabt haben

Frankfurt/Main (dpa) - Zum versuchten Bombenanschlag am Bonner Hauptbahnhof gibt es Medienberichten zufolge neue Informationen. Der Sprengsatz habe doch keinen Zünder gehabt, berichtet die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung». Sie beruft sich auf einen hohen Sicherheitsbeamten. Bisher hatte es geheißen, der Zünder sei wahrscheinlich ausgelöst worden, aber die Bombe wegen eines Baufehlers nicht explodiert. Ein Haar in der Sporttasche, in der die Bombe lag, könnte die Ermittler laut «Welt» weiterbringen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil