26. Mai 2012

Botschafter ins Auswärtige Amt einbestellt

Berlin (dpa) - Der syrische Botschafter in Deutschland, Radwan Lutfi, ist am Freitag erneut ins Auswärtige Amt einbestellt worden. Die Bundesregierung verlangte bei dem Termin von der Führung in Damsakus, den Friedensplan des internationalen Vermittlers Annan sofort und vollständig umzusetzen.

Syrische Botschaft
Schild an der syrischen Botschaft in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
dpa

Dazu gehört insbesondere eine Waffenruhe. Zudem äußerte sich die Bundesregierung nach Angaben eines AA-Sprechers besorgt über die anhaltende Unterdrückung der Oppositionsbewegung.

Botschafter Lutfi war deshalb schon mehrfach zum Rapport im Auswärtigen Amt. Bei dem jüngsten Termin wurde er vom Nahost-Beauftragten des Ministeriums, Boris Ruge, empfangen. Ruge forderte auch die Freilassung von mehreren inhaftierten Menschenrechtlern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil