17. April 2014

Boykottaufruf überschattet Präsidentenwahl in Algerien

Algier (dpa) - Überschattet von Boykottaufrufen der Opposition hat in Algerien die Präsidentenwahl begonnen. Knapp 23 Millionen Menschen sind aufgerufen, das Staatsoberhaupt für die nächsten fünf Jahre zu wählen. Ein vorläufiges Ergebnis wird morgen erwartet. Die Wahl findet unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen statt. Als großer Favorit gilt Amtsinhaber Abdelaziz Bouteflika. Der 77-Jährige ist nach einem Schlaganfall kaum noch in der Lage, öffentlich aufzutreten. Anhänger schätzen ihn aber als Garanten für Stabilität und Unabhängigkeit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Reisegepäck

Haben Sie auch schon einmal Gepäck bei einer Flugreise verloren?

Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil