22. Juni 2013

Brad Pitt sagt wegen Massenprotesten Filmpremiere in Rio ab

Rio de Janeiro (dpa) - Der US-Schauspieler Brad Pitt hat eine Premierenvorführung seines neuen Films «World War Z» in Rio de Janeiro abgesagt. Nach brasilianischen Medienangaben reagierten der 49-Jährige und die Filmvertriebsfirma damit auf die Proteste in dem südamerikanischen Land. Es sei im Moment unangemessen in Brasilien eine Filmpremiere zu machen, da dies immer mit einer Feier verbunden sei. Als unpassend wurde auch das Thema des Films empfunden, das von einer Zombi-Invasion und Chaos in verschiedenen Städten handelt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil