11. Oktober 2015

Branchenstudie: Tourismus nutzt Schwellen- und Entwicklungsländern

Berlin (dpa) - Schwellen- und Entwicklungsländer profitieren nach einer Branchenstudie erheblich von deutschen Urlaubern. 11,2 Millionen Deutsche brachen demnach 2012 in die Urlaubsregionen von Ländern wie Ägypten, Thailand und Mexiko auf und gaben dort 13,5 Milliarden Euro aus. Dies ermögliche 738 000 Menschen in solchen Ländern die Arbeit direkt im Tourismus, so die Studie, die der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft morgen vorstellen will.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil