19. Juni 2017

Brandanschläge auf Bahnanlagen vermutlich politisch motiviert

Berlin (dpa) - Knapp drei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg haben vermutlich extremistische Täter in mehreren Bundesländern Bahnanlagen in Brand gesteckt. Züge fielen aus, Reisende mussten mit Verspätungen zurechtkommen. Insgesamt gab es etwa ein Dutzend Anschläge. Betroffen waren nach Angaben der Bundespolizei Berlin, Hamburg, Köln, Dortmund, Leipzig und Bad Bevensen in Niedersachsen. Auch in Bremen habe es eine mutmaßliche Brandstiftung gegeben. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil