31. Mai 2012

Brandenburg will hart gegen Rocker vorgehen

Potsdam (dpa) - Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke will gegen kriminelle Rocker hart durchgreifen. Der SPD-Politiker wertete die Polizeiaktion gegen ein Vereinsheim der Hells Angels in Potsdam als klares Signal, dass Brandenburg nicht nur rede, sondern auch entschlossen handele. 200 Beamte aus Berlin und Brandenburg hatten gestern Abend das Potsdamer Rockerheim sowie Fahrzeuge durchsucht und dabei Hieb- und Stichwaffen gefunden, darunter Macheten und Axtstiele. Zuvor hatte Berlins Innensenator Frank Henkel eine einflussreiche Hauptstadt-Gruppe der Hells Angels verboten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil