21. Juni 2013

Brasiliens Präsidentin schweigt zu Krawallen im Land

Brasília (dpa) - Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat sich noch nicht persönlich zu den landesweiten Ausschreitungen der vergangenen Nacht geäußert. Sie traf zwar in Brasília Justizminister José Eduardo Cardozo, um über die Proteste und die Krawalle zu sprechen. Allerdings äußerten sich beide nach dem Treffen nicht öffentlich. In der Nacht zuvor hatten landesweit über eine Million Menschen gegen Korruption und soziale Missstände protestiert. Es kam zu Straßenschlachten und Krawallen. Inzwischen beginnen in vielen Städten wieder Demonstrationen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil