18. April 2012

Breivik bekommt Unterstützung im Internet

Oslo (dpa) - Die Botschaft des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik findet im Internet offenbar Unterstützer. Nach seiner menschenverachtenden Aussage vom Dienstag sei die Debatte auf der Facebook-Seite «Stoppt die Islamisierung Norwegens» hochgekocht, berichtete der Fernsehsender TV2.

Viele hätten offen geschrieben, dass sie Breiviks Gedanken unterstützen, die Terrorakte vom 22. Juli 2011 aber nicht befürworteten. Breivik hatte vor Gericht mehr als eine Stunde lang sein ideologisches Manifest erläutert und behauptet, Norwegen werde durch die Einwanderung von Muslimen zerstört.

«Ich stimme ihm absolut zu. Er argumentiert stark und ich wundere mich, dass niemand dieses politische Talent erkannt hat, bevor er ein Massenmörder wurde...», schreibt ein Mann auf der Seite. Breiviks Morde machten keinen Sinn, aber in seinen Worten stecke viel Wahrheit, lassen sich andere Kommentare zusammenfassen.

Doch ihnen wird auch hart widersprochen: «Wir haben eine gut funktionierende Demokratie in Norwegen, die von unserer tollen Vielfalt gestärkt wird - das kann keiner zerstören.»

Die Seite «Stoppt die Islamisierung Norwegens» hat auf Facebook rund 10 000 Anhänger.

Gerichtsinformationen zum Breivik-Fall, auf norwegisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil