18. April 2012

Breivik hat Angst vor der Psychiatrie

Oslo (dpa) - Die Staatsanwaltschaft nimmt die Gedankenwelt des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik Stück für Stück auseinander. Der fürchtet sich vor allem davor, in der Psychiatrie zu landen. Breivik verweigerte vor dem Gericht in Oslo alle Antworten zu Hintermännern oder Helfern seiner Bluttat. Der 33-Jährige reagierte unsicher, ausweichend und genervt. «Ich möchte keine Informationen geben, die zu weiteren Festnahmen führen könnten», sagte er.

Breivik
Anders Behring Breivik behauptet, er habe in Notwehr gehandelt. Foto: Heiko Junge
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil