24. August 2012

Breiviks Anwälte halten Berufung für unwahrscheinlich

Oslo (dpa) - Die Anwälte des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik halten eine Berufung für unwahrscheinlich. Der Hauptverteidiger sagte der Nachrichtenagentur NTB, Breivik werde das Urteil annehmen. Am meisten Angst hatte dem 33-Jährigen die Vorstellung gemacht, als Geisteskranker in die Psychiatrie eingewiesen zu werden. Er wollte unbedingt als zurechnungsfähig gelten, auch wenn er dann eine hohe Haftstrafe zu befürchten hatte. Verurteilt wurde er zu 21 Jahre Haft und Sicherungsverwahrung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil