14. Mai 2012

Britischer Speedway-Star stirbt bei Horrorunfall

Prag (dpa) - Der britische Speedway-Star Lee Richardson ist bei einem Motorrad-Rennen in Polen gestorben. Der 33-Jährige fuhr in Wroclaw frontal gegen eine massive Absperrung, wie polnische Online-Medien berichteten. Der Wettbewerb wurde nach dem Unfall zunächst fortgesetzt, dann aber von der Rennleitung abgebrochen. Richardson starb im Krankenhaus an inneren Verletzungen. Sein britischer Heimatklub «Lakeside Hammers» zeigte sich erschüttert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil